fgfg

News                

Narrenflug 2018

Wenn in Feistritz das Quintett auf der Narrenbühne steht und das Publikum im Saal vor Begeisterung mit stehenden Ovationen tobt, dann hat unser „Narrenflug 2018“ sein Ziel, den Narrenhimmel erreicht! Und wenn dann über dem Vorhangrand der Kasperl mit seinem Puppentheater als Begrüßungskomitee aus heiterem Narrenhimmel auftaucht und tanzt, dann weiß jeder auf der Bühne und im Saal: Der Feistritzer Fasching „live“ ist und bleibt auch im Jahr eins nach Kindermund „Narrisch besser!“

„Narrenflug 2018!“ Mit diesem Banner im Schlepptau sind wir durch den Fasching 2018 geflogen. Es war wahrlich ein närrischer Höhenflug. Kanzler Martin Taxer hat als singend und tanzender Kapitän das Höhenruder in die Hand genommen, mit einer motivierten Mannschaft an seiner Seite. Wir haben heuer 15 luftige und kurzweilige Programmpunkte auf die Narrenbühne gezaubert. Schau einfach nach am Programmzettel! Ob fürs Auge, ob fürs Ohr, ob für Auge und Ohr: Im Programm 2018 hat jeder Besucher seine Sternstunde gefunden. Die vierstündige Faschingssitzung ist sprichwörtlich „Wie im Flug“ vergangen. Die Anerkennung gebührt nicht nur den alten Hasen, wie „Tagträumer“ Albert Mayer, heuer 40 Jahre auf der Narrenbühne, „Chantal“ Claudia Engelmeier, Sepp Wölbitsch mit „Mei potschertes Leben“, oder dem „Quintett“ mit Udo, Pepe, Gerhard und Albert. Großartig auch „Der Bankraub“ mit Udo, Pepe und Sabine. Die drei Tanznummern, „Illusion“, „Zwischenstopp“ und „Top Gun“, waren eine Augenweide für sich. In dieser Saison erstmals auf der Bühne standen Anna Jermol, Maxi Oberrauner, Pascal Taxer, Andi Drießler, sowie die Mädchen aus der Tanzgruppe mit Patrizia Seidler, Michaela und Verena Kapeller, Lena Moser und Christina Zimmermann. Sabine Mayer und Michael Taxer (als Saalsprecher) sind nach ihrer Auszeit wieder mit an Bord.

Verantwortlich für diesen gelungen Fasching war auch die neu organisierte Ton- und Lichttechnik mit Michael Jermol, Markus Aigner, Ernst Taxer und Andre Tscharnutter vor der Bühne, sowie Armin Gasser, Anton Gaube, Maxi Ebner, Klaus Winkler und Hannes Pollak hinter der Bühne.

Sehr herzlich bedanken möchten wir uns bei Dieter Janda und Günter Bettschar, die sich aus dem aktiven Faschingsgeschehen zurückziehen werden. Gratulation auch an Wolfgang Heide und Michael Jermol zur ihrer Auszeichnung mit dem Bundesverdienstorden 2018.

An dieser Stelle möchte ich allen Beteiligten unseres Vereins Blumen streuen und dafür „Dankeschön“ sagen, dass sie am im Gelingen unseres Faschings so tagkräftig mitgeholfen haben.

Ein besonderer Dank gebührt natürlich unserem Publikum aus Nah und Fern für ihre Treue zum Feistritzer Fasching 2018!

Lei Gleich
Albert Mayer

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dietlinde und Hans-Wernerle gehen in Pension!

Über Jahrzehnte ein Publikumsmagnet auf unserer Faschingsbühne war der „Kindermund“ mit „Dietlinde“ und „Hans-Wernerle“. Wenn sich 2017 Dieter Schwanter und Hans-Werner Stuppnig in die Faschingspension verabschieden, so denken wir nicht nur an den „Kindermund“. Unter Dieter Schwanter, seit 11.11.1990 Kanzler der Gilde, ist der Feistritzer Fasching in die „Faschingsoberliga“ aufgestiegen. „Narrisch guat“ ohne „Kindermund“ wäre nicht einmal „Narrisch halb so guat“. Dieter Schwanter ist in seinen mehr als vierzig Bühnenjahren in unzähligen Rollen geschlüpft. Für das Publikum im Saal oder vor dem Fernseher zu Hause mag er ein Star sein. Für uns Faschingsnarren, die neben ihm auf der Bühne stehen durften, aber auch für viele Persönlichkeiten im ganzen Land ist Dieter stets ein guter Freund mit einem großen Herz geblieben.

An Dieters Seite hat sich mit Hans-Werner Stuppnig ein kongenialer Partner gefunden. Unschlagbar als „Hans-Wernerle“ im Duett. Nicht nur am Hochstuhl, nein, auch als „Il Gondoliere“ hat er sich über so manche Ungereimtheit seinen Reim gemacht. Oder als Heimatdichter beim „Quintett“ konnte Hans-Werner mit vier Zeilen alles sagen, was es zu sagen gibt. Seine Auftritte lösen beim Publikum wahre Lachstürme hervor. Man müsste fast ein „Lachtsunamiwarnung“ aussprechen. Wir können an dieser Stelle nur sagen: „Danke Dieter! Danke, Hans-Werner! Das gibt’s nie wieder!“

 

 

Bildergebnis für dietlinde und hanswernerle

Dietlinde und Hans-Wernerle
gehen in Pension!

"Es ist die Weisheit der Narren, zu wissen, wann genug ist!"